Download PDF by Dr. Paul Weber (auth.): Die Polen in Oberschlesien: Eine statistische Untersuchung

By Dr. Paul Weber (auth.)

ISBN-10: 3662323222

ISBN-13: 9783662323229

ISBN-10: 3662331497

ISBN-13: 9783662331491

Show description

Read or Download Die Polen in Oberschlesien: Eine statistische Untersuchung PDF

Similar german_13 books

Download e-book for kindle: Wirtschaftsinformatik: Referenzmodelle für industrielle by August-Wilhelm Scheer

Die vierte Auflage unterscheidet sich von den vorhergehenden bereits formal durch einen erhohten Seitenumfang. Dieser ist auf einen hoheren Detaillierungsgrad und eme vollstandigere Problembeschreibung zuruckzufuhren. Der Detaillierungsgrad wurde bei solchen Problemen erhoht, die fur die Auswahl und Gestaltung von Informationssystemen im Industriebetrieb besonders wichtig sind, z.

Download e-book for kindle: Die grundsätzlichen Unterschiede und die bilanzmäßige by Adolf PAUL

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Die Polen in Oberschlesien: Eine statistische Untersuchung

Sample text

Die obigen Prozentsätze veranschaulichen die Vermehrungskraft der Gesamtbevölkerung bzw. der Deutschen und der Polen des Regierungsbezirks. Sie geben ein Maß für die tatsächliche Vermehrung, welches resultiert aus der natürlichen Vermehrung, d. i. dem Überschuß der Geburten über die Todesfälle vermehrt oder vermindert um die Zunahme oder Abnahme durch Wanderungen. Die Ziffern, der besseren Übersicht wegen nochmals zusammengestellt, ergeben folgendes Bild. Es betrug die Vermehrungskraft, die tatsächliche Zunahme der Bevölkerung im Jahre 1910 in Prozenten des Bevölkerungsstandes von 1890 aufdemLand in den Städten Gesamtbevölkerung 32,77% 66,34% 45,75% 70,95% Deutsche .

H. -Bezirks. Bei den früheren statistischen Angaben über die Stärkeverhältnisse der Nationalitäten wurden die Doppelsprachigen in der Regel geteilt und meist je zur Hälfte, aber auch in anderen Teilungsverhältnissen, beiden Sprachstämmen zugezählt. Die Umgangssprache der meisten Zweisprachigen in Oberschlesien ist das Polnische. Wollte man sie deshalb teilen und jeder Nationalität einen Teil zurechnen, dann müßte der weitaus größere Bruchteil zweüellos den Polen zufallen. Bei den folgenden Zahlenangaben über Deutsche und Polen, sind die Doppelsprachigen ebenso wie die Masuren und Kassuben nicht mitgerechnet.

P. 28161 27 766 28 898 28 259 29189 29 309 31811 30 13'l 35476 33 201 Kosel. . D. P. 9 921 25825 7 223 30158 11821 29509 13270 31807 19 703 30283 Tost-Gleiwitz . D. P. 5308 40511 6623 42532 5531 45 331 6597 46364 8 247 50589 D. P. 3415 38352 2300 42 324 2500 44723 3510 50194 7 332 61431 Pleß . D. P. 2653 43 987 4041 46515 3 647 49123 4 358 49412 8632 53890 Rybnik. D. P. 3603 34972 2445 37836 3 786 38505 4308 41988 4810 50458 Ratibor. D. P. 6971 50921 8 304 54427 8216 55118 11058 61029 14619 39 637 Leobschütz D.

Download PDF sample

Die Polen in Oberschlesien: Eine statistische Untersuchung by Dr. Paul Weber (auth.)


by Paul
4.1

Rated 4.40 of 5 – based on 16 votes