New PDF release: Design: Geschichte, Theorie und Praxis der

By Bernhard E. Bürdek

ISBN-10: 3764370289

ISBN-13: 9783764370282

Layout ist heute zu einem globalen tool geworden. Seine Entwicklung und Bedeutung wird anhand ausgew?hlter L?nder Europas, Amerikas und Asiens vorgestellt. Mannigfaltige Unternehmensbeispiele machen das Buch zu einem aktuellen internationalen Kompendium des Designs. Der Autor zeigt die Entwicklung des Designs von seinen Anf?ngen im ausgehenden 19. Jahrhundert ?ber die wichtigsten Bewegungen des 20. Jahrhunderts bis hin zur biologischen Wende, die das 21. Jahrhundert bestimmen wird. Die wichtigsten Grundlagen der Designtheorie und -methodologie werden vorgestellt, besonders auch die kommunikativen Funktionen der Produkte. Die aktuellen Erweiterungen hin zum company- und carrier layout, Design-Management und strategischem layout, Interface/Interaction-Design bis hin zum Human layout werden erl?utert und anhand zahlreicher Beispiele anschaulich gemacht. Der Autor ist Professor an der Hochschule f?r Gestaltung Offenbach am major und Autor zahlreicher Publikationen.

Show description

Read Online or Download Design: Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung, 3.Auflage GERMAN PDF

Best german_1 books

Extra resources for Design: Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung, 3.Auflage GERMAN

Example text

Das rapide Absinken der Rohstoffvorräte, die steigende Bevölkerungsdichte sowie die zunehmende Umweltverschmutzung würden zu Destabilisierungen beziehungsweise zum offensichtlichen Zusammenbruch der Industriegesellschaften führen. Auch für das Design wurden erste ökologische Forderungen aufgestellt, die jedoch weitgehend ohne Beachtung blieben. Aus solch globalen Überlegungen entwickelte eine Arbeitsgruppe namens des-in an der HfG Offenbach anlässlich eines Wettbewerbs des Internationalen Design Zentrums Berlin (IDZ) schon 1974 erste Ansätze zu einem Recycling-Design.

Gastdozenten in Ulm waren u. a. auch die ehemaligen Bauhäusler Albers, Itten und Walter Peterhans. Das Programm der Hochschule orientierte sich anfangs streng am Dessauer Vorbild des Bauhauses. Die Kontinuität wird auch durch die Eröffnungsrede von Walter Gropius im Jahre 1955 deutlich: Er knüpfte an die Bedeutung der Rolle des Künstlers in einer fortschrittlichen Demokratie an und wies gleichzeitig den Vorwurf zurück, das Bauhaus habe einen einseitigen Rationalismus betrieben. In seiner Arbeit gehe es ihm darum, ein neues Gleichgewicht zwischen den praktischen und den ästhetisch-psychologischen Ansprüchen der Zeit zu finden.

Ihr Ziel bestand in der Vermittlung allgemeiner Gestaltungsgrundlagen sowie theoretisch-wissenschaftlicher Kenntnisse, der Einführung in die Entwurfsarbeit einschließlich Modellbau- und Darstellungstechniken. Ziel war auch hier die Sensibilisierung der Wahrnehmungsfähigkeit durch das Experimentieren mit den elementaren Mitteln der Gestaltung (Farben, Formen, Gestaltgesetzen, Materialien, Oberflächen). Im Lauf der Zeit entwickelte sich die anfangs noch stark vom Bauhaus geprägte Grundlehre in Richtung exakter mathematisch-geometrischer Grundlagen einer visuellen Methodik (Lindinger, 1987).

Download PDF sample

Design: Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung, 3.Auflage GERMAN by Bernhard E. Bürdek


by David
4.5

Rated 4.58 of 5 – based on 46 votes