Download PDF by R. Hegnauer: Chemotaxonomie der Pflanzen: Eine Übersicht über die

By R. Hegnauer

ISBN-10: 3034893876

ISBN-13: 9783034893879

ISBN-10: 3034893884

ISBN-13: 9783034893886

Seit dem Erscheinen des 1. Bandes der "Chemotaxonomie der Pflanzen" sind 22 Jahre verstrichen und der 6. Band liegt mehr als 12 Jahre zurück. In den genannten Zeiträumen sind biologische und phytochemische Forschung ungeahnt rasch fortgeschritten. Die zahlreichen neuen Entwicklungen und Erkenntnisse haben selbstverständlich die Pflanzensystematik nicht unberührt gelassen. Deshalb erschien es angemessen, um den noch ausstehenden Teilen dieses Werkes, Leguminosenband und Generalindex, einige Nachträge zu den bereits besproche­ nen Abschnitten und Sippen vorabzuschicken; daß dabei Beschränkung unentrinn­ bar battle, dürfte begreiflich sein. Einerseits ist die phytochemische Literatur dermaßen umfangreich geworden, daß ihre auch nur annähernd vollständige Erfassung und Verarbeitung unmöglich geworden sind. Zudem mußte der Umfang des Werkes auf ein vernünftiges Maß eingeschränkt werden. Die angedeuteten Erwägungen führten zu folgender Planung für die abschließenden Bände der "Chemotaxonomie der Pflanzen". BAND VII: Ergänzungen zu Abschnitt A (Bd. I, S. 19-28). (1) Einige (2) Ergänzungen zu Abschnitt B (Bd. I, S. 29-40; Bd. III, S. 40-41). Hier findet guy zusätzlich die Rubriken "Chemische Ökologie" und "Chemotaxonomie" aufgenommen. Alle Publikationen wurden in Abschnitt B mit Titel und letzter Seite aufgeführt. Außerdem wurden zuweilen kurze Erläuterungen eingeflochten. Ich hoffe durch dieses Vorgehen den Informationsgehalt von Abschnitt B erhöht zu haben. (3) Ergänzungen zu den Sippen der Thallophyten. (4) Ergänzungen zu einigen Stoffgruppen der grünen Landpflanzen: Calcium­ oxalat (Bd. II, S. Sep 11, 472); M yriophyllin, Inklusen und Gerbstoffe (Bd. II, S. 11-18; Bd. VI, S. 781); Alkaloide (Bd. III, S.

Show description

Read or Download Chemotaxonomie der Pflanzen: Eine Übersicht über die Verbreitung und die systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe PDF

Similar german_12 books

Additional info for Chemotaxonomie der Pflanzen: Eine Übersicht über die Verbreitung und die systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe

Example text

Y quim. (Madrid) 54B, 697 (1958). , J. agr. trop. botan. appl. 4, 385, 527 (1957). , und STEWARD, F. , Nitrogenaus Compounds and 1Vitrogen Metabolism in Liliaceae, Ann. Botany 21, 53 (1957). , Biochem. Z. 187, 146 (1927). , und KrNCL, F. , Arch. Pharm. 286, 317 (1953). , Bull. soc. chim. bio!. 36, 227 (1954). HEMS, B. , Cortisonfrom Hecogenin, Chemistry and Industry 1959, 442. , Arch. Pharm. 273, 344 (1935). KENNEY, H. , und WALL, M. , J. Org. Chem. 22,468 (1957). , Liliaceae in Engler-Prantl, Natürl.

Im Spätherbst wurde in Rhizomen und Samen aussetdem noch Stachyose gefunden. ) Parl. ): Die verschiedenen im Sommer geernteten Organe enthielten Glucose, Fructose, Saccharose und Raffinose, aber keine Stachyose. Damasonium stellatum L. : Es wurden die gleichen Verhältnisse wie bei Baldellia ranunculoides gefunden. : Die Knollen enthielten im November Glucose, Fructose, Saccharose, Raffinose, Stachyose und viel Stärke. : In Samen wurden im Oktober Glucose, Fructose, Saccharose, Raffinose und Stachyose und in den Rhizomen die gleichen Zucker neben viel Stärke gefunden.

Yranthes-Arten ermittelt. In den Zwiebeln enthalten vor allem die Epidermen der äussersten Schuppen und die Raphidenzellen viel Alkaloide und in den Wurzeln sind Epidermis, Cortexparenchym, Endodermis und die Zellen der Gefässbündel alkaloidreich. ymatotrichium darstellen. Angeregt durch die Resultate von SPENCER und durch die vielerorts gebräuchliche Verwendung von Amaryllidaceen zur Behandlung von Tumoren haben FrTZGERALD et al. (1958) viele Amaryllidaceen auf das Vorkommen von tumornekrotisierenden Stoffen geprüft.

Download PDF sample

Chemotaxonomie der Pflanzen: Eine Übersicht über die Verbreitung und die systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe by R. Hegnauer


by David
4.3

Rated 4.11 of 5 – based on 24 votes